#Fitness Friday: Smoothie Edition

Das Geheimnis der (grünen) Smoothies – Was steckt dahinter?

Smoothies sind kleine Alleskönner, sie bestechen nicht nur durch ihre farbliche Vielfalt und schnelle Zubereitung sondern auch durch ihren bombastischen Nährstoffgehalt. Jeder Mensch sollte am Tag 3-5 Portionen Obst und Gemüse zu sich nehmen, doch eine solche Menge gesunden Grünzeugs in den Arbeitsalltag zu integrieren könnte schwierig werden, zumal Gemüse ja nicht jedermanns Lieblingsessen ist. Smoothies bieten daher die perfekte Gelegenheit die tägliche Dosis Vitamine zeitsparend und schmackhaft zu genießen.

Für die Zubereitung benötigt man lediglich einen Mixer/Blender, und diese einmalige Investition lohnt sich, wenn man vorhat verschiedene Varianten auszuprobieren. Wer möchte kann die Zutaten vorher schälen und schneiden aber ein qualitativ hochwertiger Blender kommt auch mit größeren ungeschälten Obststücken zurecht. Um dem Mix aus Früchten die typisch cremige Konsistenz zu verleihen wird beliebig viel Wasser oder auch Milch hinzugefügt. Wer das nicht möchte kann ohne die Zugabe von Flüssigkeit eine Smoothie-Bowl kreieren, die man bequem als Grundlage für Müsli verwenden und löffeln kann.

Die Spitzenreiter in Sachen Nährstoffgehalt sind die sogenannten grünen Smoothies. Ihr Geheimnis ist neben zahlreichen Vitaminen ihr hoher Anteil an Chlorophyll. Außerdem wird durch das Zerkleinern und Pürieren von Gemüse im Blender die harte Zellulose aufgebrochen, was die Aufnahme in den Körper erleichtert. Die Konsistenz spielt also eine entscheidende Rolle.

Bei all den gesunden Aspekten darf natürlich der Geschmack nicht auf der Strecke bleiben. Daher ist es wichtig, das richtige Gemüse für den Smoothie zu wählen. Blattspinat und Feldsalat eignen sich gut für den „Smoothie-Anfänger“, da sie keinen zu starken Eigengeschmack haben. Das optimale Verhältnis von Obst und Gemüse wäre 50/50 um Kalorien- und Nährstoffgehalt in der Balance zu halten. Wer aber sicher gehen möchte, dass der Smoothie nicht allzu „gesund“ schmeckt kann gerne auch mehr Obst verwenden. Beliebte Früchte sind unter anderem Bananen (Achtung hoher Zuckergehalt!), Mangos, Beeren, Kiwis, Nektarinen, Trauben und Melone.

Es gibt unzählige Bücher und Blogs, die mehr oder weniger exotische Rezeptvorschläge bieten, doch letztendlich kann man sich den perfekten Smoothie nach den eigenen Vorlieben zusammenstellen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt und so finden auch ausgefallenere Zutaten, wie Chia-Samen, Grünkohl, rote Beete, Avocado oder Ingwer ihren Weg in den Blender.

Also ran an die Mixer! Der grünste Smoothie gewinnt!

 

Gute und preiswerte Mixer:

https://www.amazon.de/Philips-08-Collection-Standmixer-Glasbehälter/dp/B00UTJQ1RI/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1471343673&sr=8-2&keywords=blender

https://www.amazon.de/Haehne-HN-3366-Ernährung-Obst-Blender/dp/B01B2MB0A8/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1471343673&sr=8-6&keywords=blender

Verschiedene Kochbücher zur Inspiration:

https://www.weltbild.de/artikel/buch/die-besten-smoothies_19894857-1

https://www.weltbild.de/artikel/buch/smoothies_18899969-1

Quellen:

http://smoothiewelt.com/kategorie/rezepte/smoothie-arten/exotische-smoothies/

https://rohspirit.de/rohkost_heilsaft/gruene-smoothies-weizen-grassaft-green/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s